Reha Sport

Bewegung auf Rezept: Von der Krankenkasse bezahlt

Ob bei Rückenschmerzen, Knieproblemen, Gelenkbeschwerden, Arthrose etc. Ihr Arzt kann aufgrund der erstellten Diagnose „Reha-Sport“ verordnen (Verordnung Muster 56). Diese Verordnung muss dann nur noch von Ihrer Krankenkasse genehmigt werden und schon kann mit dem Sport begonnen werden. Reha-Sport findet an alle drei Standorten (Hückeswagen, Wermelskirchen und Wipperfürth) statt.

Zum Reha-Sport zählen Sport und sportliche Spiele, aber auch gezielte bewegungstherapeutische Übungen. Möglich sind verschiedenste Sportarten und Übungen, das ist stark abhängig von den (Vor-)Erkrankungen und gesundheitlichen Einschränkungen der Teilnehmer.

Ziele von Reha-Sport sind:
» Ausdauer und Kraft stärken
» Koordination und Flexibilität verbessern
» Selbstbewusstsein stärken, insbesondere auch von Menschen mit Behinderungen

Hilfe zur Selbsthilfe bieten, Eigenverantwortung stärken und Teilnehmer motivieren, auch nach dem verordneten Reha-Sport weiter Sport zu treiben

Reha-Sport findet immer in Gruppen zu regelmäßigen Terminen statt, denn es geht auch um den Erfahrungsaustausch zwischen Betroffenen, um gruppendynamische Effekte und Selbsthilfe.

Das Video zeigt eine Reha-Sport-Gruppe, die schon sehr lange zusammen in Wipperfürth trainiert. Reha-Sport erfreut sich inzwischen auch immer mehr bei unseren „jüngeren“ Patienten.